fbpx

Was ist Nachhilfe?

Inhaltsverzeichnis

Nachhilfe ist für unzählige Familien ein elementarer Bestandteil der Schulzeit. Uns Eltern beschäftigt die Schulzeit unserer Kinder stark. Fast jede Schülerin und jeder Schüler hat schon einmal von Nachhilfe gehört und sie auch genutzt. Diese Unterrichtsform wird in vielen Situationen unterstützend zum Schulunterricht herangezogen. Doch was ist Nachhilfe genau? In diesem Artikel erkläre ich Ihnen, was Nachhilfe ist, welche Ziele die Nachhilfe verfolgt, welchen Nutzen Sie daraus ziehen, welche Faktoren für den Erfolg der Nachhilfe eine Rolle spielen und worauf in der Nachhilfe Wert gelegt wird.

1. Definition

Nachhilfe-Unterricht oder Nachhilfe ist die Unterstützung von Schüler*innen bei der Erreichung ihrer schulischen Lern-, Bildungs- oder Karriereziele. Der Unterricht findet dabei ausserhalb des regulären Schulunterrichts statt. Dieser kann gelegentlich oder regelmässig durchgeführt werden. Die Nachhilfe kann dabei entweder im Einzel- oder im Kleingruppenunterricht erfolgen. 

Eine typische Schulklasse besteht aus ca. 20 Schüler*innen und eine Lektion dauert 45 Minuten. Die Lehrkraft kann demnach ca. 2 Minuten pro Kind aufwenden. Das ist nicht sehr viel. Der Fokus liegt stets auf der Gruppe. Somit wundert es nicht, dass Nachhilfe sehr beliebt ist und oft genutzt wird. Während der gesamten Nachhilfelektion erhalten die Schüler*innen von ihren Tutor*innen ungeteilte Aufmerksamkeit. Die Nutzung von individueller Nachhilfe ist in vielen Fällen sinnvoll. Es gibt 10 Situationen, in denen es empfohlen wird, Nachhilfe als Ergänzung zum Schulunterricht zu beziehen.

2. Ziele der Nachhilfe

Mit der Nachhilfe möchte man stets ein konkretes Lern- oder Bildungsziel erfolgreich erreichen. Sie wird daher als Investition in die Zukunft des Kindes betrachtet. Im Detail werden meistens die folgenden sechs Ziele formuliert:

  1. Schliessen von Wissenslücken
  2. Gewinnung von Sicherheit und Reduktion von Prüfungsangst
  3. Verbesserung der persönlichen Lernskills
  4. Verbesserung der Noten in spezifischen Schulfächern
  5. Solide Vorbereitung auf eine schriftliche oder mündliche Prüfung
  6. Gewinnung von mehr Spass am Lernen

3. Nutzen

Durch die Nachhilfe können Schüler*innen ganz individuell gefördert werden, wieder Vertrauen in die eigenen Leistungen gewinnen und ihr Selbstvertrauen enorm steigern. Eine erfolgreiche Nachhilfe bringt in erster Linie zwei Nutzen:

  1. Eltern können sich zurücklehnen, da sie wissen, dass ihr Kind den schulischen Werdegang erfolgreich meistert. 
  2. Das Kind gewinnt mehr Spass am Fach und eignet sich das nötige Wissen für die Zukunft an. 

Mit dem Erreichen eines höheren Bildungsniveaus stehen dem Kind auch mehr Wahloptionen hinsichtlich dem weiteren Bildungsweg und der Berufswahl zur Verfügung. Studien zeigen, dass es einen positiven Zusammenhang zwischen dem Bildungsniveau und den Parametern Glück, Wohlbefinden und Gesundheit gibt. Eine bessere Bildung erhöht somit die Wahrscheinlichkeit auf ein glückliches und erfülltes Leben.

4. Rahmenbedingungen

Damit die Nachhilfe auch wirklich erfolgreich sein kann, müssen diese drei Punkte erfüllt sein:

  1. Die Eltern unterstützen den Prozess aktiv und stellen das benötigte Budget bereit.
  2. Das Kind akzeptiert die Tutorin bzw. den Tutor und nimmt den regelmässigen Unterricht an.
  3. Die Tutorin bzw. der Tutor leistet sehr guten Individual-Unterricht und kann sich optimal auf das Kind und deren Lernvorlieben anpassen.

5. Nachfrage

Laut Statistiken gibt es allein in der Schweiz etwa 1.6 Millionen Schüler*innen, von denen über 30% Nachhilfe-Unterricht beziehen. In der Schweiz sind dies schätzungsweise 500’000 Jugendliche. Die Nachhilfe wird insbesondere in den Naturwissenschaften (Mathematik, Physik, Chemie, Biologie) und in den Fremdsprachen (Französisch, Englisch) nachgefragt. Auch die Nachfrage nach Lernskill-Training steigt weiter an. Hier werden die individuellen Lernskills der Schüler*innen allgemein verbessert und damit der Lernerfolg fächerübergreifend gewährleistet. In der Schule lernen die Kinder leider nur sehr selten, wie sie richtig lernen sollen.

6. Umsetzung im Unterricht

Im Nachhilfe-Unterricht erklären die Tutor*innen ihren Schüler*innen den Schulstoff. Dabei wird auf folgende Elemente besonderen Wert gelegt:

  1. Welche Wissenslücken sind vorhanden?
  2. Welche Lernskills können verbessert werden?
  3. Welche Einstellung hat das Kind zum jeweiligen Schulfach?
  4. Wie oft soll der Unterricht pro Woche stattfinden?
  5. Welches Gewicht wird auf Hausaufgaben, Theorie, Übungen und Zusammenfassung gelegt?
  6. Wie oft sollen Probeprüfungen durchgeführt werden, um den aktuellen Lernstand zu prüfen?
  7. Wann sollen Repetitionen vor Prüfungen durchgeführt werden?
  8. Welche Lernvorlieben hat das Kind und wie soll demnach der Unterricht individuell gestaltet werden?

Fazit

Zusammenfassend können wir sagen, dass die Förderung während der Schulzeit für sehr viele Familien ein Thema ist. Es gibt immer ein konkretes Bildungsziel, dass es zu erreichen gilt. Gute Nachhilfe sichert die Erreichung dieses Ziels. Im Vordergrund steht dabei immer das Kind mit seinen individuellen Bedürfnissen und Lernvorlieben.

Interessieren Sie sich für das Thema Nachhilfe und möchten Sie Ihr Kind unterstützen? Dann treten Sie ungeniert mit uns in Kontakt. Schreiben Sie eine E-Mail an hello@teachy.ch oder buchen Sie direkt eine unverbindliche Beratung bei uns.