Mehr Ordnung am Schreibtisch

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Besiege das Chaos an deinem Lernplatz

Ein ordentlicher und schöner Arbeitsplatz zum Lernen ist die Voraussetzung für einen effizienten Lernprozess und deinen Lernerfolg. Fühlst du dich an deinem Lernplatz wohl, kannst du mehr schaffen und dich auch besser konzentrieren.  Doch bevor es an die Schreibtisch-Organisation geht, ist auch der Ort, an den du deinen Schreibtisch stellst, ein wichtiger Faktor für mehr Produktivität und Konzentration.

Wo soll der Schreibtisch stehen?

Um den richtigen Ort für deinen Schreibtisch zu wählen, solltest du vor allem diese drei Dinge beachten:

  • Umgebung
  • Licht
  • Blickrichtung

Eine ruhige Umgebung ist ideal zum Lernen. Denn so kannst du dich für längere Zeit konzentrieren, ohne abgelenkt oder unterbrochen zu werden. Das heisst für dich, dass du deinen Tisch dorthin stellen solltest, wo du alleine und ungestört bist und gegebenenfalls die Möglichkeit hast, die Zimmertür zu schliessen. 

Gute Lichtverhältnisse haben einen grossen Einfluss auf unser Empfinden. Je mehr Tageslicht ins Zimmer fällt, umso wacher und fitter wirst du dich beim Lernen fühlen. Deinen Schreibtisch in der Nähe des Fensters zu platzieren, hat sogar mehrere Vorteile: Laut einer Studie zur nicht-visuellen Wirkung von Licht der KAN (Kommission Arbeitsschutz und Normung), stellte sich heraus, dass sich Personen an einem Arbeitsplatz mit Fenster und Tageslicht wohler und vitaler fühlen und sogar besser schlafen als die, die in Räumen ohne Fenster arbeiten.

Ebenso wichtig ist eine qualitative Schreibtischlampe, die sich im besten Fall dimmen lässt. So schonst du deine Augen beim Lesen und bei der Arbeit am Bildschirm.

In Bezug auf die Blickrichtung empfehlen viele den Schreibtisch in einem Winkel von 90 Grad ans Fenster zu stellen. Mit dem Rücken zum Fenster zu sitzen wird meist nicht empfohlen, da das Licht von draussen dich fast nichts mehr sehen lässt, wenn du am PC oder Laptop arbeitest. Auch der direkte Blick nach draussen kann störend sein, wenn das einfallende Sonnenlicht dich zu sehr blendet. Damit du produktiv und motiviert bleibst, ist es am wichtigsten, dass du dich wohlfühlst. 

Im Idealfall ist dein Schreibtisch im 90 Grad-Winkel zum Fenster ausgerichtet.

Was liegt auf meinem Schreibtisch?

Schreibtisch ist nicht gleich Schreibtisch! So wie es unterschiedliche Lerntypen gibt, gibt es auch unterschiedliche Schreibtisch-Typen. Die eine Person beherrscht das kreative Chaos, während die andere einen ordentlichen Arbeitsplatz bevorzugt. Dabei ist nicht nur entscheidend wie viele Dinge auf dem Tisch liegen, sondern auch was sich auf dem Schreibtisch befindet. Diese drei Fragen solltest du dir in Bezug auf deine Schreibtisch-Organisation stellen:

  • Was muss auf meinem Schreibtisch liegen?
  • Was sollte griffbereit sein?
  • Was kann ich weglegen?

Was muss auf meinem Schreibtisch liegen?

Zu den «must haves» zählt in der heutigen Zeit die technische Ausstattung wie dein Laptop oder dein PC-Monitor mit Tastatur und Maus. Du kannst dir überlegen, ob du eine Schreibtischunterlage nutzen möchtest, auf der du auch gut deine PC-Maus benutzen und dir noch zusätzlich Notizen machen kannst. Ansonsten solltest du alternativ einen Notizblock und Post-its in verschiedenen Farben auf deinem Tisch bereit liegen haben. Damit kannst du Ideen oder Fragen notieren, deine Lernmaterialien strukturieren und dir wichtige Stellen markieren. Des Weiteren empfehlen wir dir einen Kalender und vor allem deinen individuellen Lernplan oder deine Lernplanung auf dem Schreibtisch zu haben, damit du jederzeit nachsehen kannst, wo du dich gerade in deinem Lernprozess befindest und was die nächsten Ziele sind.

Was sollte immer griffbereit sein?

Die Lernmaterialien und Bücher, die du gerade zum Lernen benötigst sowie deine Notizen und Zusammenfassungen sollten griffbereit sein. Idealerweise hast du deine Mitschriften in verschiedene Ordner sortiert, denn so verlierst du keine Zeit und musst nicht jedes Mal aufstehen, um etwas zu suchen oder zu holen. Stifte und Marker in unterschiedlichen Farben sind ein Muss. Sie helfen dir dabei Wichtiges von weniger Wichtigem zu unterscheiden und erleichtern dir die Suche nach entsprechenden Stellen. Denk daran: Eine Flasche Wasser und paar gesunde Snacks (z.B. Früchte) sollten ebenfalls auf deinem Schreibtisch bereit liegen!

Was kann ich weglegen?

Weglegen solltest du alles, was dich ablenkt. Dein Smartphone beispielsweise könnte so eine Ablenkung darstellen. Also weg damit! Lege es während der Lernphase auf die Seite und stell es auf Flugmodus. Zu viele Haftnotizen oder Zettel, die du verwendet hast um dir Dinge zu notieren, können dich unruhig machen und ebenfalls ablenken. Achte also darauf, deinen Schreibtisch regelmässig wieder davon zu befreien und die Notizzettel, die du nicht mehr benötigst, wegzuschmeissen oder in einer Mappe aufzubewahren. 

Du sollst dich am Schreibtisch wohlfühlen

Doch das Allerwichtigste ist, dass du dich an deinem Schreibtisch wohlfühlst und dass er dir gefällt. Es soll dir Freude bereiten, dich dranzusetzen. Dekoriere ihn also nach deinen Wünschen. Kleine Details wie eine Pflanze, ein paar Fotos oder Bilder lassen deinen Tisch schöner aussehen und verbessern gleichzeitig dein Wohlbefinden. Versuche deinen Arbeitsplatz natürlich funktional, aber auch ganz individuell zu gestalten.

Checkliste für mehr Ordnung

Fassen wir noch einmal kurz zusammen, was du für mehr Produktivität beim Lernen und Arbeiten an deinem Schreibtisch beachten solltest: 

  • Wähle einen geeigneten Ort für deinen Schreibtisch aus, wobei du besonders die drei Kriterien Umgebung, Licht und Blickrichtung berücksichtigen solltest.
  • Bei der Entscheidung, was du auf deinen Schreibtisch legst, solltest du zwischen wichtigen und notwendigen Dingen unterscheiden.
  • Vermeide es, Ablenkungen wie dein Smartphone auf dem Tisch liegen zu haben.

Schlussendlich ist dein Lernerfolg auch stark davon abhängig, dass du dich an deinem Lern- und Arbeitsplatz wohl fühlst, deshalb solltest du diesen Punkt keineswegs vernachlässigen. 

Möchtest du dich noch über die Schreibtisch-Organisation hinaus mit dem Thema der Lernorganisation beschäftigen? Wir haben für dich eine hilfreiche Checkliste angelegt, wie du in 8 Schritten Ordnung in deine Lernunterlagen bringen kannst.