Soziales Engagement für benachteiligte Familien

Der TEACHY - Förderfonds

Die Chancenungleichheit ist im Schweizer Bildungssystem ein real existierendes Problem. Wir stellen dies nicht nur in  den täglichen Gesprächen mit unseren Schülerinnen und Schülern fest, die Forschung belegt diesen Zustand klar. Der nachfolgend zitierte Artikel von Swissinfo zeigt die aktuellen Sachverhalte klar auf. Mit dieser Ungerechtigkeit sehen wir uns als junges und modernes Bildungsunternehmen tagtäglich konfrontiert. Das Thema liegt uns seit der Gründung von TEACHY enorm am Herzen. Aus diesem Grund leisten wir einen Beitrag für ein gerechteres Bildungssystem Schweiz: Mithilfe unseres Förderfonds unterstützen wir Schülerinnen und Schüler aus benachteiligten Familien, damit auch sie ihre Bildungsziele erreichen und ihre berufliche Zukunft frei gestalten dürfen.

Wer in der Schweiz aus einem armen und bildungsfernen Elternhaus mit Migrationshintergrund stammt, hat schlechte Karten. Nur wenigen gelingt der Aufstieg. Der soziale Status wird in der Schweiz gewissermassen vererbt. Die Schweiz hat im Vergleich zu anderen Ländern eine tiefe Bildungsmobilität. Das heisst: Nur wenige, die aus einem Elternhaus mit geringer Bildung kommen, schaffen einen Hochschulabschluss.“ 

Akademikerkinder haben eindeutig höhere Bildungschancen als Arbeiterkinder“, sagt Robert Fluder, Professor an der Fachhochschule Bern. „Armut und Reichtum werden in der Schweiz vererbt, und das verstösst gegen das liberale Gedankengut.“ 

Das Schweizer Bildungssystem ist sozial ungerecht, wie ein Expertenbericht des Schweizerischen Wissenschaftsrats zeigt. Wer aus einer sozial benachteiligten Schicht stammt oder Migrationshintergrund hat, dessen Aufstiegschancen sind gering. „Die Schweiz hat im Vergleich zu anderen europäischen Ländern ein Bildungssystem, das durch ein hohes Ausmass an Chancenungleichheit geprägt ist“, heisst es im Bericht. Und weiter: „Die soziale Ungleichheit von Bildungschancen geht in der Schweiz einher mit einer geschlossenen Sozialstruktur und Ungleichheit von Erwerbs- und Lebenschancen.“

Die Geschichte von Kirushnavy und Vaishnavy

Kirushnavy und Vaishnavy sind zwei liebevolle Geschwister aus Sri-Lanka. Der Vater arbeitet Teilzeit als Koch-Aushilfe in der Küche, die Mutter ist arbeitslos und spricht kein Deutsch. Aufgrund des Sprachproblems konnten beide Kinder dem gesamten Schulunterricht nicht richtig folgen. Woche für Woche entstanden bei den beiden massive Wissenslücken. Während andere Kinder dem Schulprogramm einwandfrei folgen konnten, waren sie in dieser Situation absolut benachteiligt. Gute effektive Nachhilfe konnten sie sich finanziell nicht leisten.

Im Beratungsgespräch bei uns beschlossen wir, die Familie zu unterstützen. Wir organisierten ein professionelles und langfristiges Lernprogramm mit zwei unserer Tutor*innen für die Fächer Mathematik, Französisch und Deutsch. Da bei den Betroffenen gleich mehrere unserer Prüfkriterien für benachteiligte Familie zutrafen, übernahmen wir 60% der Kosten für die individuelle Nachhilfe. Mit dieser Unterstützung konnten wir die Kinder über zweieinhalb Jahre äusserst erfolgreich auf ihrem Bildungsweg begleiten. Kirushnavy und Vaishnavy können heute problemlos dem schulischen Unterricht folgen und ihre Noten stetig verbessern. Die Dankbarkeit ihrer Eltern war dementsprechend gross und spürbar. Zum Dank schenkten uns die zwei Kinder zu Weihnachten eine grosse Packung köstliche Raffaelos.

Christian von Olnhausen (Gründer und Geschäftsleiter von TEACHY) mit den beiden Geschwistern Kurishnavy und Vaishnavy.

Unser Ziel

Mit dem TEACHY – Förderfonds leisten wir einen Beitrag für mehr Fairness und Chancengleichheit im Schweizerischen Bildungssystem, indem wir Kinder von benachteiligten Familien gezielt fördern und sie auf ihrem Bildungsweg mit adäquater Unterstützung begleiten. Wir setzen uns täglich dafür ein, dass jede Schülerin und jeder Schüler der Schweiz genau die Hilfe erhält, die sie beziehungsweise er benötigt um die persönlichen Bildunsgziele zu erreichen.

TEACHY Nachhilfe Förderfonds

höhere Chancengleichheit

TEACHY Nachhilfe Förderfonds

mehr Fairness

TEACHY Nachhilfe Förderfonds

gezieltere Unterstützung

TEACHY Nachhilfe Förderfonds

höhere Chancengleichheit

TEACHY Nachhilfe Förderfonds

mehr Fairness

TEACHY Nachhilfe Förderfonds

gezieltere Unterstützung

Wer wir sind

Das TEACHY – Team besteht aktuell aus 13 hochmotivierten Mitarbeitenden und 170 ausgebildeten und zertifizierten Tutor*innen. Gemeinsam geben wir Vollgas für eine sichere berufliche Zukunft unserer Schüler*innen. Unterstützt werden wir von zahlreichen Partnern sowie diversen Coaches und Mentoren.

Unsere Unterstützung

Mit Ihrer Spende als Privatperson oder Vertreter*in einer Stiftung oder eines Unternehmens leisten Sie einen gezielten Förderbeitrag für Schülerinnen und Schüler aus sozial benachteiligten Familien in der Schweiz. Konkret sieht das Verfahren zur Unterstützung der Schüler*innen wie folgt aus:

Im Beratungsgespräch mit der Familie stellen wir die aktuelle Fördersituation fest. Bemerken wir, dass die Familie benachteiligt ist, machen wir auf das Hilfsangebot des Förderfonds aufmerksam. Entscheidet sich die Familie das Angebot anzunehmen, prüfen wir, ob die nachfolgenden Förderkriterien zutreffen.

Wir prüfen die Situation der Familie anhand der Kriterien für sozial benachteiligte Familien aus dem nationalen Programm gegen Armut des EDI (Eidgenössisches Departement des Innern). Für eine finanzielle Unterstützung durch den Förderfonds müssen mindestens drei der sieben nachfolgenden Kriterien erfüllt sein:

  • Tiefes Haushaltseinkommen
  • Arbeitslosigkeit / prekäre Arbeitsverhältnisse
  • Niedrige Bildung
  • Migration
  • Unzureichende Sprachkenntnisse
  • Psycho-soziale Belastungen
  • Psychische und physische Belastungen

Nach der Einstufung der Familie findet das TEACHY-Matchmaking statt. Auf Basis der individuellen Lernvorlieben der Schüler*innen werden die passenden Tutor*innen gewählt. Die Schüler*innen dürfen dann bei verschiedenen Tutor*innen schnuppern und wählen ihre Lieblingstutor*innen.

Gemeinsam im Team erarbeiten wir mit den Tutor*innen, den Eltern und den Kindern das optimale und zielführende Lernprogramm. Das ideale Lernprogramm beinhaltet den Fachunterricht in den jeweiligen Förderfächern, den Lernrhythmus, die Intensität, Lernskill-Trainings und Probeprüfungen.

Das individuelle Lernprogramm der benachteiligten Familie wird je nach Anzahl erfüllter Förderkriterien (3-7)mit 60% bis 100% durch Spenden aus dem Förderfonds finanziert.

Gemeinsam mit den Schüler*innen und ihren Eltern feiern wir die erreichten Erfolge.