🇨🇭 Schweizer Nachhilfe & Lerncoaching

Lernorganisation TEACHY

Lernorganisation

Das Lernchaos in drei Schritten besiegen

Um erfolgreich ans Lernen herangehen zu können, sind vor allem zwei Dinge unabdingbar: Eine gute Organisation und die anschliessende Planung. Eine frĂĽhzeitige Vorbereitung hilft nicht nur das “Lernchaos” zu vermeiden, sondern auch die Lerneinheiten effizienter zu gestalten. Hilfreiche Methoden und Vorgehensweisen sowie verschiedene Tools und Apps zur Lernorganisation können Ihr Kind zusätzlich unterstĂĽtzen, einen guten Rahmen fĂĽr den Lernprozess zu schaffen.

Ordnung schaffen

Im Fokus der guten Nachhilfe steht, dass Ihr Kind den Unterrichtsstoff versteht, übt und anwenden kann. Hierzu ist die fachliche Kompetenz der Tutor*innen eine Grundvoraussetzung. Prüfen Sie diese deshalb unbedingt mithilfe eines Tests und werfen Sie einen genauen Blick auf die Noten im jeweiligen Unterrichtsfach. Nur wenn die Lehrkraft den Lernstoff wirklich verstanden und verinnerlicht hat, kann sie ihn auch anregend und verständlich vermitteln. Hier sollten Sie keine Kompromisse eingehen. Am Markt gibt es zu viele Tutor*innen, die Geld verdienen möchten, aber zu wenig fachliche Kompetenz mitbringen.

Die ideale Lernumgebung

Um sich bei der Prüfungsvorbereitung oder beim Erledigen der Hausaufgaben auf das Wesentliche konzentrieren zu können – nämlich das Lernen – ist ein gut ausgestatteter und geordneter Lernplatz für Ihr Kind von Vorteil. Auch für digitalen Unterricht muss die verfügbare Ausstattung ohne Probleme oder Hindernisse funktionieren. Wir haben Ihnen eine kurze Checkliste für die Gestaltung des Lernplatzes zusammengestellt:

  • Schreibtisch mit ausreichend Arbeitsfläche
  • Diverse Schreibutensilien
  • Kugelschreiber oder FĂĽller
  • Marker
  • Stuhl fĂĽr gute Haltung am Schreibtisch
  • Gute Lichtquelle
  • Fächerspezifisches wie Zirkel, Lineal, Geodreieck, Rechner, Duden etc.
Lernplatz TEACHY

Ein gut eingerichteter Lernplatz bildet die Basis fĂĽr konzentriertes und erfolgreiches Lernen.

Schritt 2: Ordnungssystem

Um den Überblick beim Lernen zu behalten, empfehlen wir ein einfaches Ordnungssystem, damit Lernunterbrechungen, vermieden werden können. Denn das Sortieren von Unterrichtsnotizen und zusätzlichen Lernunterlagen mithilfe von Ordnern und Mappen schafft nicht nur Ordnung auf dem Schreibtisch, sondern auch im Kopf. Zu beachten sind dabei folgende 5 Punkte:

1. Ordnung und Sauberkeit

Für einen freien Kopf braucht Ihr Kind einerseits Ordnung, sodass es genau weiss, wo was zu finden ist. Zusätzlich sollte das gesamte Lernumfeld nicht nur aufgeräumt, sondern auch sauber sein.

2. Gestaltung

Mit der Ablage einzelner Fächer in verschiedenfarbige Mappen, einer schönen Beschriftung der Ordner und klar strukturierten Notizen unterstützen Sie nicht nur den Lernfluss, sondern motivieren gleichzeitig Ihr Kind, indem Sie «Unschönes» mit «Schönem» verbinden – probieren Sie es aus!

3. Aktualität

Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein und den Überblick über die neuesten Inhalte zu behalten, eignet es sich, die Unterlagen nach Aktualität zu ordnen. Platzieren Sie die neuesten Themen oben, um unnötiges Suchen vor einer Prüfung zu verhindern.

4. Einheit

Organisieren Sie sich fächerübergreifend einheitlich. Das heisst, dass Ihr Kind die Ordnungsmethoden für alle Unterlagen gleich einsetzt. Denn hat Ihr Kind erst einmal ein Prinzip entdeckt, welches für sie/ihn in einem Fach funktioniert, kann dies ganz einfach auf andere Fächer übertragen werden. Somit sparen Sie sich viel Zeit.

5. Prioritäten

Bei der Vorbereitung auf eine PrĂĽfung ist es ideal zu wissen, welche Schwerpunkte gesetzt werden. Auch beim Erledigen der Hausaufgaben und anderen Schulaufträgen sollten klare Prioritäten gesetzt werden. Versehen Sie deshalb die Unterlagen mit Prioritätshinweisen, um diese der Reihe nach abzuarbeiten. 

Schritt 3: Prioritäten

In einem ersten Schritt haben wir die Ordnung in den Unterlagen angesprochen. Nun gehen wir einen Schritt weiter. Ein sinnvolles Ordnungssystem, das den Lernzielen angepasst ist, hilft bei der Vorbereitung auf die bevorstehenden Prüfungen. Schon beim Ordnen beginnt der Lernprozess! Während dem Ordnen und Strukturieren merkt Ihr Kind was es lernen muss, was es schon beherrscht und wo seine Lücken liegen. Dabei können Sie wie folgt vorgehen:

1. Ăśberblick verschaffen

Sammeln Sie alle Unterlagen und Materialien zusammen, die fĂĽr die PrĂĽfung benötigt werden. Verschaffen Sie sich einen Ăśberblick ĂĽber die Lernziele. 

2. Lernziele definieren und ordnen

Wenn keine Lernziele vorhanden sind, müssen diese selber definiert werden. Schreiben Sie alle Themen und Unterthemen für jedes Kapitel auf. Nun werden die Lernziele notiert, welche besonders herausfordernd sind. Zusätzlich werden alle offenen Fragen aufgelistet. 

3. Herangehensweise

Nun werden alle passenden Unterlagen für die jeweiligen Lernziele gefunden. Teilweise können auch Mindmaps, Karteikarten und Zusammenfassungen geeignet sein. Mithilfe dieser Unterlagen können nun alle offenen Fragen beantwortet werden. 

4. Tracking der Fortschritte

Verfolgen Sie die Fortschritte Ihres Kindes, indem Sie abgeschlossene Themen als “abgeschlossen” markieren und Themen, die wiederholt werden müssen mit “noch nicht” markieren.

Checkliste fĂĽr mehr Ordnung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich eine gute Lernorganisation vor allem auf ein individuell erstelltes Ordnungssystem stützt. Ein Ordnungssystem zu kreieren, welches gut für das Kind funktioniert, kann anfangs etwas mühsam sein, da sich das Kind zuerst an solch eine Methode gewöhnen muss. Geben Sie sich und Ihrem Kind anfangs etwas Zeit und sie werden schnell Erfolge sehen. Um Ihnen die Lernorganisation zu erleichtern, haben wir eine Checkliste für Sie erstellt, die Sie ganz einfach runterladen können.